szmmctag

  • Promi Big Brother - Die Late Night Show: Menowin

    SA 22.08.2015 | 23.55 Uhr | sixx

    Seit mehr als einer Woche sitzen die mehr oder weniger Prominenten im "Promi Big Brother"-Haus von Sat.1 und sixx. Es gibt lustige Momente, doofe, langweilige - und dann die, in der Wahrheiten ausgesprochen werden.
    Zum Beispiel, wenn es um die Frage geht, warum die Promis sich das überhaupt über sich ergehen lassen.

    Am späten Sonnabendabend erzählte Menowin Fröhlich - live in der late Night Show bei sixx - was ihn umtreibt.
    Er möchte endlich ernst genommen werden. Er möchte, dass man ihn als Menschen sieht - und nicht nur den Typen, der verurteilt worden ist und Mist gebaut hat. Er sagte, er habe noch nie eine Couch besessen. Und eine neue Wohnung brauche er auch. Er wolle seiner Familie endlich was bieten.
    Er hatte zwar mal Geld, aber er hat alles verprasst. Drogen, so heißt es. Und mehr.

    Menowin braucht den Sieg bei "Promi Big Brother". Es hängt verdammt viel dran. Und es gibt die Augenblicke, wo diese Schattenseite des Ruhms auch in einer solchen Sendung zutage treten.
    Auch wenn sich mein Mitleid in Grenzen hält, das sind die ernsthaften, die wahrhaftigen Momente in dieser Unterhaltungsshow.

  • Prankenstein

    SA 22.08.2015 | 20.15 Uhr | ProSieben

    Wenn jemand auf mich zugekommen wäre und gesagt hätte: "Du bist geprankt!" Dann hätte ich geantwortet: "Hä?"
    ProSieben hat seit Sonnabend eine neue Show mit versteckten Kameras. Das aber klingt für einen jungen, coolen Sender zu altbacken: Deshalb werden die Leute dort geprankt.
    Ein Prank ist ist Scherz, ist, wenn man jemanden reinlegt.

    ProSieben hat mit "Prankenstein" sage und schreibe drei Stunden Programm gefüllt. Leider auch mit sehr viel Leerlauf.
    In "Prankenstein" wird nämlich nur nur der Scherz an sich gezeigt, sondern auch die Vorbereitungen. Wie sonst will man drei Stunden füllen?
    Dumm nur: Die eigentlichen Scherze dauerten manchmal nur Sekunden: So sollte eine junge Frau reingelegt werden. Sie gewann einen großen Teddybären, und der fing plötzlich an, sich zu Hause zu bewegen. Das Prankenstein-Team hat nämlich einen kleinen Schauspieler reingesteckt ins Kostüm.
    Die Frau kreischt einmal, und das war's. Das Team löst alles auf.
    Das soll alles gewesen? Kurzes Kreischen und Ende?

    Erstaunlicherweise wussten alle "Geprankten" (sprich a wie ä), was es heißt, geprankt zu werden. Ich hätte nur Bahnhof verstanden, aber vielleicht bin ich auch schon zu alt fürs pranken.

    Wenn man so viel Zeit füllen muss, nimmt man auch die Gags, die in die Hose gegangen sind. Ein junger Fußballer sollte durch kleine Stromstöße in die Beine gehandicapt werden. Dummerweise hat er aber nicht drauf reagiert.
    Während echte "Versteckte Kamera"-Shows das Material weggeworfen hätten - weil es eben auch nicht lustig war - ist es bei ProSieben konsequent gesendet worden.
    So bestand der Abend bei ProSieben auch extrem viel Blabla. Und ein paar Sekunden lang aus wirklichen Scherzen. Irgendwie ist das ein bisschen wenig.

  • Sat.1 Musiktipp: Nino de Angelo

    FR 21.08.2015 | 21.52 Uhr | Sat.1

    Na, das ist ja ein Zufall! Da hockt der Sänger Nino de Angelo seit einer Woche im von Sat.1 übertragenen "Promi Big Brother"-Haus, und ganz zufälligerweise - also wirklich, wirklich zufällig - suchen sie bei Sat.1 das aktuelle - na ja, eigentlich schon 2014 erschienene - Album als Musiktipp aus.
    War das vielleicht Teil des Vertrages, dass Nino ins Haus zieht? Ist das eine Art Schmerzensgeld für Nino? Sagten die Sat.1-Musikredakteure (gibt es die?) bei der Vertragsunterzeichnung: "Okay, jetzt finden wir auch dein Album ganz großartig."
    Denn - ja, und auch das ist natürlich Zufall - der Musiktipp lief in der Werbepause vom "Promi Big Brother".

    Übrigens: Zufälligerweise - das ist ja wirklich lustig und, ja, wirklich auch zufällig! - ist das Album "Meisterwerke" von diesem Nino de Angelo auch beim "Promi Big Brother"-Zweitsender sixx der aktuelle Musiktipp.
    Vermutlich sagt dieser Vorgang weniger über das Nino-Album, aber mehr darüber was man von Musiktipps von Sat.1 und sixx zu halten hat.

  • Werbung: Tank & Rast

    FR 21.08.2015 | 13.23 Uhr | Antenne Brandenburg

    Das sind ganz schön harte Jungs, da bei der "Cobra 11". Die Autobahnpolizisten aus der RTL-Serie rasen in ihren Autos, sie machen ordentliche Crashs, sie lassen es ordentlich krachen.
    Was essen solche Leute? Sie stehen doch ganz bestimmt auf saftige, noch blutige Steaks. Was eben so harte Kerle in sich reinschlingen.

    Dachte ich. Aber es ist alles anders. Die harten Jungs haben nämlich eine zarte Seite. Blutige Steaks? Nein! Knusperschnitzel! Wie niedlich.
    Auf der rbb-Welle Antenne Brandenburg war am Freitagmittag der Spot der Autobahnraststätten-Kette Tank & Rast zu hören. Dort werben sie mit der Actionserie "Cobra 11" und damit, dass die Männer auf Knnnnuuuusperschnitzel stehen.
    Irgendwie passt das null zusammen.
    Leute! Harte Jungs wollen Fleisch! Und kein Knnnuuuusperschnitzel von der Raststätte!

  • Neo Magazin Royale: Fehlstart

    DO 20.08.2015 | 22.20 Uhr | zdf_neo

    Bei zdf_neo müssen sie am Donnerstag ganz euphorisch gewesen sein: Denn nun ist bekannt geworden, dass es enelich wieder eine Talkshow im Stil von "Roche & Böhmermann" gibt. Die Kultsendung, die einst zwei Staffel lang bei zdf.kultur zu sehen war, läuft ab 2016 auf zdf_neo mit neuem Partner: "Schulz & Böhmermann".
    Das passt, denn die beiden haben jeden Sonntag auf radioeins (und anderen ARD-Radiowellen) mit "Sanft und sorgfältig" eine oft extrem kurzweilige und witzige Personalityshow. Die Erwartungen auf das, was da nun kommt, sind jedenfalls hoch, hoffentlich nicht zu hoch.

    Vor lauter Aufregung haben sie dann am Donnerstagabend bei zdf_neo beim "Neo magazin Royale" aus Versehen nicht die erste Folge nach der Sommerpause, sondern die letzte Folge vor der Sommerpause gezeigt. Da redete Jan Böhmermann plötzlich davon, dass ja gerade das Finale von "Germany's next Topmodel" laufe, und dass man ja nun in die Sommerpause gehe und #witzefrei habe.
    Eine Panne? Oder ein Gag? Bei Böhmermann weiß man ja nie.
    Gute sieben bis acht Minuten ging das so, da muss dann ein Techniker den Weg in die Sendeabwicklung gefunden haben, denn plötzlich brach die Sendung ab - und die aktuelle begann.
    Nächste Woche gibt's dann noch mal die ersten achteinhalb Minuten der Silvestersendung 2014. Soll ja auch ganz lustig gewesen sein.

  • Werbung: Mach dich krass

    MI 19.08.2015 | 1.00 Uhr (Do.) | sixx

    Du bist fett? Du bist schwabbelig? Du traust dich nicht zum Strand zu gehen und dich dort nackig in die Fluten zu stürzen?
    Dann kannst du dich vertrauensvoll an Daniel Aminati wenden. Der Moderator bietet einen Fitnesskirs an unter dem Motto "Mach dich krass". Man solle seinen Body für den Sommer formen. Der Werbespot dazu lief am späten Mittwochabend bei sixx.

    Darin erfahren wir überraschenderweise, dass ja bald der Sommer komme und man schon im Frühling damit beginnen müsse, auf die Figur zu achten. Der Spot läuft scheinbar ein Vierteljahr zu spät.
    Aminati, der ja nun nicht gerade untrainiert aussieht, lädt ein zu einem achtwöchigen Kurs. Dreimal 20 Minuten pro Woche reichen: Muskeltraining, Ausdauersport und was weiß ich noch alles.

    Vielleicht ist der Schwabbel ja dann verschwunden, und man sieht aus wie Daniel Aminati: muskulös, stark, gestählt. Krass eben.
    Na ja, eventuell. Bei wem's schwabbelt, da werden wohl acht Wochen nicht ausreichen. Und überhaupt ist ja dann schon Oktober, und die Strandzeit ist dann schon vorbei. Andererseits kann man die DVDs dann ja immer und immer wieder schauen, dann können aus den acht mal ganz schnell 45 Wochen werden. Aber mit der Beachtime 2016 sollte es dann klappen.

    Aber mal ehrlich: So krass wie Aminati will ich auch nicht aussehen. Vielleicht entscheide ich mich für meine nächsten Fernsehabende doch lieber für Filme, in denen herrlich geschlemmt wird.

  • Promi Big Brother - Die Late Night Show

    DI 18.08.2015 | 0.00 Uhr (Mi.) | sixx

    Eigentlich ist ja die Late Night Show vom "Promi Big Brother" bei sixx ja nur die Resterampe der Sat.1-Show. Aber auch in diesem Jahr haben sie unglaubliches Glück. Denn direkt nach der großen Live-Show passieren dann doch - aus Sicht der Showmacher - spannende Dinge.
    Da hat zum Beispiel Daniel "Longdong" (schon mehrmals zeigte er sein nicht sehr kleines Gemächt in der Dusche und Kamera) plötzlich geflennt, weil ihn zu seinem Geburtstag die Gefühle übermannten, als die anderen Kandidaten nach Mitternacht sangen. Live bei sixx.

    Am späten Dienstagabend gab's dann aber, auch wieder live bei sixx, den Showdown. Während auf Sat.1 schon die "Akte" mit sicherlich nicht aufregenden PromiBB-Enthüllungen zu sehen waren, steppte der Depribär auf dem kleinen Schwestersender.
    Menowin Fröhlich war nämlich alles andere als fröhlich - und überlegte, das Haus zu verlassen. Breaking News! Live!
    Mehr als eine Stunde lang überlegte Menowin, raus zu gehen. Schon wieder im miesen Kellerbereich. Nichts zu fressen. Und irgendwie unter Druck - so ohne seine Frau.
    Menowin kündigte also an, die Show zu verlassen. Lange hat er mit Kandidat Daniel drüber gesprochen -live übertragen von sixx. Zwischendurch ging's noch zum Psychologen - ohne sixx -, und am Ende, kurz vor Schluss der Live-Sendung, verkündete Menowin: Er bleibt.
    Großes Aufatmen.

    Bei sixx haben sie bestimmt die Sektkorken knallen lassen. Menowin Fröhlich hat ihnen die perfekte Live-Seifenoper geliefert.

  • Popstars

    MO 17.08.2015 | 20.15 Uhr | RTL II

    Achtung, dies ist ein Aufruf! Hiermit wird die Person gesucht, die nun seit fast drei Jahren darauf gewartet hat, dass endlich, endlich, endlich wieder einmal eine "Popstars"-Staffel zu sehen ist. Gibt es diese Person wirklich?

    Zum 11. Mal wird ein Dings gesucht, der zwei Stunden berühmt ist und dann in den Weiten des Medienfriedhofes begraben wird. Im aktuellen Fall ist das Dings eine Mädchenband. Aus 27 jungen Damen soll eine Gruppe zusammengestellt wird, die dann einen Nummer-39-Hit landen wird.

    Manchmal es ist echt bedrückend, was uns das Fernsehen vorsetzt. Da dümpelt eine Reihe wie "Popstars" seit Jahren herum, aber RTL II bringt die Musikbaracke wieder an den Start. Was vor 15 Jahren mit den No Angels funktioniert hat, wirkt aber heute einfach nur noch lahm und beliebig.
    Da singt eine Dings, eine andere Dings in der Jury (Detlef D! Soost hatte keine Lust oder keine Zeit mehr) findet sie ganz toll, und schon kommt die nächste Dings, die irgendwie nicht ganz so gut ist und vielleicht und eventuell bald ausscheiden könnte.
    Und man fragt sich, ob das Leben wirklich so öde ist, dass man sich so etwas an einem Montagabend antun muss. Muss man nicht. Wirklich nicht.

  • Trailer: BHeins

    SO 16.08.2015 | 14.54 Uhr | BHeins

    Seltsamer Schriftzug auf dem Autoradio-Display: BHeins. Irgendwo bei Potsdam taucht es beim Sendersuchlauf plötzlich auf, es läuft allerdings am Sonntagnachmittag fast nur Musik.
    Aber wie spricht man den Namen BHeins aus? B-Heins? Und wird "Heinz" nicht anders geschrieben? Oder doch eher B-H-eins? Und hat das was mit Titten zu tun?

    Wenn sich der Sender in kurzen Trailern vorstellt, erfährt man zwar dass B-H-eins die richtige Variante ist, wofür der BH steht, bleibt aber ein Geheimnis.
    Stattdessen wird einem nur gesagt, dass der Sender neu sei und nun wieder Musik mit "Kopfwackelgarantie" komme. Letzteres ist irgendwie gruselig.

    Man muss ein bisschen forschen, um rauszufinden, dass BH für "Babelsberger Hitradio" steht, dass der Sender auch mal so hieß, man aber weg wollte vom Stadtteil-Radio. Warum man aber einem Radiosender einen Namen gibt, von dem man erst mal weder weiß, wie man ihn ausspricht und was er heißen soll, will sich mir nicht erschließen. Und beim BH denkt eben jeder an... schon klar, oder?

    Zumindest am Wochenende scheint auf dem Sender eh nicht viel los zu sein, aber wer nur Musik mit Kopfwackelgarantie bietet, langweilt mich eher. Es soll aber auch "richtiges" Programm geben, wie der Internetseite zu entnehmen ist.
    Die Nachrichten zur vollen Stunde scheinen auch nur zugeliefert zu werden - und wirken irgendwie von gestern. Dass der Musiker Max Greger gestorben ist, war eigentlich schon am Tag davor vermeldet worden. Sehr lokal sind die News ebenfalls nicht, beim Wetter erfuhren wir die Temperaturen aus Hamburg und München - etwas seltsam für einen Lokal-Radiosender aus Potsdam. Aber vielleicht wird das Programm ja erst nach und nach ausgebaut.

  • ZAPPER VOR ORT: Sommer auf dem Dach

    DO 13.08.2015 | Berlin, Stilwerk

    Bei radioeins vom rbb haben sie immer wieder schöne Programmideen. Fünf Wochen lang, insgesamt 25-mal sendeten die radiomacher live vom Dach des "Stilwerk" in Berlin-Charlottenburg. Hoch über der Kantstraße begrüßten sie Gäste aus Kultur, Musik und Politik. Und die Hörer kamen in Scharen, um sich das live vor Ort anzusehen.

    Das Stilwerk steht für seinen Namen: Stil. Oder auch Style. Oder auch stylisch. Wer das moderne Einkaufszentrum betritt, sieht in der Mitte verschiedene Sitzmöbel und Kissen - und vermutlich darf man sich sogar da hinflätzen. Die Fahrstühle sind gläsern, alles ist hell und freundlich.
    Oben angekommen, erreicht man die Dachterrasse. Sie ist am Donnerstagabend voller Menschen. Sie sitzen auf Paletten, kleinen Tischchen, Stühlen, auf Decken und Minisofas. Ein sehr gemütliches Ambiente. Noch dazu der Blick auf Charlottenburg und der Sonnenuntergang.

    Vorn am Sendepult steht Moderator Knut Elstermann, und ein bisschen sieht er mit den Kopfhörern aus wie Jürgen Domian. Er spricht mit den Machern der "Langen Nacht der Museen", auch Live-Musik gibt es.
    Die Stimmung ist recht entspannt, und das, wobwohl es so voll ist. Es scheint, dass sich viele Leute für die Show auf dem Dach verabreden. Es sind Jugendliche dabei, aber auch vereinzelte Rentner. Die meisten haben Getränke in der Hand und plaudern nebenher.
    Der "Sommer auf dem Dach" ist von den Hörern angenommen worden, und dass radioeins diese Location aufgetan hat, ist ein echter Segen.

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.