szmmctag

  • Anonyme Beratung: Channeling

    FR 03.07.2015 | 1.00 Uhr (Sa.) | Astrro TV

    Wenn's mal mies läuft, dann habe ich wieder mal eine Idee für einen ertragreichen Nebenjob: Ich werde Channeling-Experte.
    Was das ist? Leute fragen mich nach einer Problemlösung, und ich habe sofort auf alles eine Antwort. Und damit kann man ordentlich Kohle machen.
    Zumindest bei Astro TV.

    Am sehr späten Freitagabend konnten die Zuschauer Veronika anrufen. Blöd nur: Worin die Probleme der Zuschauer bestanden (nur eine Fraghe war erlaubt!), durften die unbeteiligten Zuschauer nicht erfahren, die Beratung war anonym. Das wäre, als wenn wir nur Domian hören, aber nicht seinen Anrufer. So sehen wir also die vor sich nickende Veronika, die irgendwelchen Leutem sagt, wo es langgeht.

    Brigitte zum Beispiel. Ihren Namen hören wir nmoch, dann wird es still. Aber Veronika hat sofort eine Lösung: "Du kannst es unterschrieben", sagt sie, alles sei postiv und sie werde sich sehr sehr wohl fühlen.
    Oder Elfriede (da ist Veronika total unanoym der Name rausgerutscht, obowhl er nicht zu hören war): Die bekommt im September ihre Wohnung. Die, die sich auch vorstellt. Toll, was veronika alles weiß und sieht.

    Die Leute scheinen dort gern mehrmals anzurufen, und es hat schon soapartige Züge. So sagt Veronika einer zunächst namenlosen Frau: "Du hörst von diesem Mann in den nächsten vier Wochen, und es kommt zu einem Treffen." In diesem Fall hat Veronika dies mit Hilfe von Erzengel Metatron gesehen.
    Später kommt Angelika zum Zuge, und vermutlich ist sie dieselbe wie ein paar Minuten zuvor. Nun weiß Channeling-Frau Veronika, dass die Partnerschaft fest wird - im September. Und die Beziehung wird ausgebaut, aber: "Öffne dein Herz der bedingungslosen Liebe." Weniger später ruft Angelika ein weiteres Mal an, und endlich erfahren wir auch das Happy-End: "Hochzeit in zwei Jahren!" Auch das weiß Veronika.

    Wahnsinn, damit möchte ich auch mein Geld verdienen! Fragt mich, was immer ihr wollt! Ich antworte! irgendwas fällt mir schon ein!
    Neuer Mann? Na klar, im Dezember 2022! Hochzeit? Unbedingt, im Januar 2041! Neuer Job? Natürlich, in 451 Tagen! Eine spannende Begegnung? Und ob, und zwar am 12. August 2056 um 13.59 Uhr! Und dann halte ich meine Hand auf und werde nach und nach steinreich!

    Keine Ahnung, ob Veronika von Astro TV nur irgendwas daher sagt oder ob sie das tatsächlich irgendwo sieht (wo auch immer). Aber es ist doch immer wieder faszinierend, worauf sich Leute einlassen.

  • Stadt, Rad, Hund

    DO 02.07.2015 | 22.30 Uhr | rbb

    Nein, im Sommer laufen nicht nur Wiederholungen. Der rbb zeigt zum Beispiel momentan jeden Donnerstag neue Folgen von "Stadt, Rad, Hund". Einz ganz wundervolles Format.

    Bettina Rust reist mit Rad und Hund durch Berlin und trifft immer wieder interessante Menschen. Mit dem ehemaligen Bürgermeister Klaus Wowereit holt sie seine Hose ab- sie musste an den Beinen gekürzt werden. Mit der Schauspielerin Jördis Triebel spatziert sie auf dem Gelände des ehemaligen DDR-Rundfunks und trifft dort zufällig eine brasilianische Band beim Proben. Mit Hannes Jaennicke geht sie vegetarisch essen.

    Und so weiter. Es ist eine sympathische, unaufgeregte Sendung. Da werden keine Skandale aufgerollt, aber man erfährt von den Promis durchaus was, was man noch nicht wusste. Und neben den Promis kommt sie auch immer wieder mit noch relativ unbekannten Künstlern zusammen, die zeigen, was sie können.
    Wirklich toll!

    Schade ist nur, dass in 45 Minuten bis zu vier Interviewgäste dran kommen. Mindestens einer zu viel. denn wäre noch ein bisschen mehr Zeit für jeden.

  • Teleshopping: Weihrauchpulver

    DI 30.06.2015 | 1.55 Uhr (Mi.) | Melodie TV

    Ich sollte öfter in die Kirche gehen und dort am Weihrauch schnüffeln. Nicht, weil ich plötzlich total religiös geworden bin. Sondern weil der Weihrauch so ein Wundermittel ist. das habe ich in der Nacht zum Mittwoch in einer Dauerwerbesendung auf Melodie TV gelernt.

    Der Trompeter Walter Scholz zum Beispiel. Der ist dermaßen gesund und fit, dass er seine Auftritte völlig ohne Mühe hinter sich bringt. Sagt er. Aber vorher schmeißt er sich eine Pille ein - mit Weihrauchpulver. Mit diesem Zeug kann ihm (voraussichtlich) nichts mehr passieren.

    Und wenn ich höre, wogegen das Zeug wirkt, da frage ich mich natürlich, warum die Leute ständig zum Arzt rennen. Die Pillen helfen gegen Schmerzen in den Knien, Schultern und Gelenken, gegen Entzündungen sowie Hauterkrankungen, auch gegen Asthma und Allergien.
    Kurzum: Die Lösung aller Probleme!
    Und angeblich gibt es auch so gut wie keine Nebenwirkungen. Allerdings handelt es sich auch nicht um ein Medikament, sondern um ein Nahrungsergänzungsmittel. Und als solches scheint es ein gutes Geschäft zu sein.
    Immerhin kosten 120 Kapseln fast 40 Euro, und drei am Tag soll man nehmen - macht einen Euro pro Tag.

    Wann wird endlich die Kirche auf das Wunderzeug aufmerksam? Das wäre doch eine hervorragende Einnahmequelle für die klammen Kassen! Dann muss man dieses Geschäft nicht nur findigen Unternehmern überlassen.
    Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Pfarrer oder den da oben.

  • etv Show live

    DI 30.06.2015 | 0.00 Uhr (Mi.) | EUrotic TV

    Domian ist in der Sommerpause, deshalb müssen sich die wunderlichen Leute jetzt anderweitig beschäftigen.
    Sie dürfen sich beispielsweise die halbnackten Hoppelschnitten ansehen, die auf dem Erotiksender EUrotic TV vor der Kamera rumlatschen.
    Zur Technomucke wippen sie in der "etv Show live" ein bisschen mit, damit die Herren zu Hause schon mal die Hose öffnen und das Handy zücken. Sie können sich nämlich wünschen, was die Damen da im Fernsehen so anstellen - und das ist, nun ja, mitunter erstaunlich.

    Dennis hätte gern, dass sich die Tanten gegenseitig fesseln und eine Maske tragen. Steve findet es geil, wenn sie sich als Cowgirls verkleiden und einen Fullstrip hinlegen. Und sich dann den Hintern versohlen. Andy wäre entzückt, wenn die Frauen ihre nackten Füße zusammenstellen und dann auf eine offene Zahnpastatube drücken - oder auf eine Banane treten. Tja, bei dem Gedanken wird es auch in deiner Hose schon ganzh eng, oder?
    Dann wäre da noch Marco, der sich wünscht, dass die Frauen sich als sexy Einbrecherinnen verkleiden und dann "mach ein Einbruch". Und da gibt es Leute, die Angst vor Einbrüchen haben. Marco würde das aufgeilen.
    Währenddesen sucht m Omas in Strumpfhosen, ein anderer m will ein Sklave sein, ein dritter m schreibt "lass mich benutzen, schluck alles". Ein kleines Pimmelchen sucht Mädels, die es auch gerne machen (was, sagt das Pimmelchen nicht). Schließlich sucht ein weiterer EUrotic-Zuseher eine "geile dominante Lady, die mich sch***ken lässt." Wobei ich nicht genau weiß, welche Buchstaben die drei Sternchen ersetzen könnten. Oder meint er wirklich "schminken"?

    Manchmal machen die Hupfdohlen auch, was sich die erregten Herren zu Hause erträumen. Gerade spielen sie Cowgirls und wedeln unbeholfen mit irgendwelchen Peitschen und hoppeln zur Musik rum. Die eine steht nur doof in der Gegend, bis man ihr aufs Ohr sagt, sie solle sich doch bitte erotisch bewegen. Was ihr nur bedingt gelingt.
    Es ist ein echtes Gruselkabinett, was sich nachts auf EUrotic TV abspielt. Spaß haben die Damen vor der Kamera sowieso nicht, fresseziehend machen sie ihren Job. Und Laientheater. Gerade rennt eine Tussi einbrechend durchs Bild - nur Andy müssen sie enttäuschen: Die Sache mit der Zahnpasta und der Banane - nein, das geht nicht. Das ist vermutlich selbst den EUrotic-Tanten zu dämlich.

  • Musikantenstadl: Andy Borgs Abschied

    SA 27.06.2015 | 20.30 Uhr | Das Erste

    "So muss das Leben wohl sein. Es holt alle Verlierer mal ein. Ich komm verlassen mir vor, drum adios, adios, adios Amor."
    Mit diesem merh als 30 Jahre alten Song verabschiedete sich Andy Borg am Sonnabend von seinem "Musikantenstadl". Es war durchaus Wehmut dabei, auch wenn die Traurigkeit inzwischen wohl auch ein wenig die Wut abgelöst hat.

    Andy Borg (54) ist zu alt für den "Musikantenstadl", deshalb moderierte er nun seine letzte Show. ARD und ORF wollen die Sause verjüngen, und versuchen das mit Alexander Mazza und Francine Jordi. Wie die Show dann mit ihnen aussehen wird, bleibt abzuwarten. Wie sie eine Show, dessen Titel schon altbacken ist, aber überhaupt verjüngen wollen, bleibt mir ein Rätsel. Ebenso wie die Frage, warum man den "Musikantenstadl" überhaupt verjüngen muss.

    Vor 20 Jahren war das deutsche Fernsehen voll mit Schunkelshows für Rentner. Erst waren es die Privatsender, die sie verbannten, dann nach und nach auch ARD und ZDF. Inzwischen ist der Eindruck, dass es kaum noch Unterhaltung gibt, die sich explizit und mehr oder weniger ausschließlich an Senioren richtet. Sicherlich, auch Shows wie den "Musikantenstadl" kann man modernisieren - aber ein junges Publikum wird der nicht erreichen. Und ich finde: soll er auch nicht. Meine Güte, lasst doch den Alten ihre zwei bis drei Shows. Und wenn die dann alle mal weg sind, dann kann man den Stadl auch mit Würde beerdigen.
    Für Mazza und Jordi wird das jedenfalls eine nicht sehr leichte Aufgabe.

  • Das große Ronny Wunschkonzert

    SA 27.06.2015 | 18.10 Uhr | Deutsches Musik Fernsehen

    Videoclips müssen nicht teuer und aufwändig sein. Manchmal reicht es auch, irgendwas zu zeigen. Irgendwas, damit man vermeidet, ein Testbild senden zu müssen.
    das Deutsche Musik Fernsehen zeigte am Sonnabend “Das große Ronny Wunschkonzert”. Dazu muss ich sagen, dass ich – ja, ich gestehe – Ronny vorher nicht kannte. Zumal Ronny ja nun auch nicht der Kracher-Künstlername ist, mit dem man sich ins Gedächtnis des Musikinteressierten gräbt.
    Aber Ronny war wirklich mal ein Star, in den 60ern hatte er diverse Hits, und daran schien sich beim Deutschen Musik Fernsehen jemand erinnert zu haben.

    Nun sind die 60er aber schon ein paar Tage her, und so was wie Videoclips gab es damals noch nicht.
    Damit “Das große Ronny Wunschkonzert” keine Radioshow wurde, ist halt selbst etwas zusammengebastelt worden. Zum Song “Hohe Tannen” sind dann eben Tannen in einem Wald gezeigt worden. Und Berge. Und Pflanzen vor einem Wald. Sehr idyllisch. Aber auch sehr langweilig – im Grunde wäre ein Testbild wirklich spannender gewesen.

    Später kam Ronnys (vermutlich bis Sonnabend längst vergessener) Hitkracher “Es hängt ein Pferdehalfter an der Wand”. Und zu sehen waren: Pferde. Und die Prärie. Und ein Cowboy (Ronny?).
    Echtes Fernsehen zum Entschleunigen. Oder Einschlafen…

  • Die Queen in Deutschland: Abschied aus Berlin

    FR 26.06.2015 | 9.55 Uhr | Das Erste

    Nein, liebe ARD, so geht das aber nicht!! Da übertragt ihr tagelang jeden Atemzug, jeden Schritt, vermutlich auch jeden Pups der Queen in Deutschland - und dann dieser Fauxpas am Freitagvormittag!

    Fünf Moderatoren brauchte die ARD, um die Zeit zu überbrücken, die Queen Elisabeth II. brauchte, um vom Berliner Zentrum zum Flughafen Tegel zu fahren. Im Studio quatschten drei Leute über den Besuch, am Flughafen warteten zwei weitere, um quatschend die Zeit zu überbrücken.
    Was der Besuch gebracht hat, wie toll das alles war, wie schön das alles war, wie aufregend das alles war, wie sich alle amüsiert haben, was die Queen mit Angela Merkel besprochen haben könnte (genau weiß das ja niemand). Ob sie denn im Stau steht. Wo sie denn bleibt. Ob das Motorrad, was da gerade durchs Bild fährt, schon die Vorhut der Queen ist. Warum das Motorrad, was da gerade durchs Bild gefahren ist, nicht die Vorhut der Queen war. Warum die Queen denn so lange bis Tegel braucht.

    Und so quatschen sich fünf Leute minuten- (ach was, tagelang) um Kopf und Kragen. Seriöse Nachrichtenleute mutierten zur Laberbude, um über Klamotten, Hüte und Hofknickse zu quatschen.
    Nicht dass so ein Staatsbesuch an sich unwichtig oder uninteressant wäre - aber man kann es auch übertreiben.

    Irgendwann kam die Queen dann wirklich am Flughafen an. Die ARD übertrug live, wie der Wagen stoppte, die die Queen ausstieg. Wie sie ins Flugzeug einstieg. Wie sie im Flugzeug rumstand und sich dann hinsetzte. Wie... Ähm, hallo?
    Dann war Schluss. Alle sagten Tschüss, und es begann die Wiederholung der Nonnensoap "Um Himmels Willen".
    Ja, genau, um Himmels Willen! Die ARD hat den promigeilen Zuschauern den Abflug der Queen vorenthalten! Skandal! Die Queen musste ohne Live-Übertragung Berlin verlassen. Empörend! Da ist aber eine Entschuldigung seitens der ARD fällig!!!

    Da darf natürlich der große Empörungssatz nicht fehlen: Und dafür zahle ich Gebühren!!

  • Die Band

    DO 25.06.2015 | 20.15 Uhr | ProSieben

    Das ist aber doof: Da haben sich die Kandidaten der neuen So-etwas-wie-eine-Castingshow auf ProSieben alle so total lieb, und dann müssen sie sich gegenseitig bewerten und - igitt! - rausvoten!
    Das hat ihnen vorher bestimmt keiner gesagt. Da waren alle Kandidaten kurz etwas entsetzt. Wo doch die anderen so toll sind, der Oberhammer.

    In "Die Band" wird - Überraschung! - eine Band gesucht. 20 Leute werden vom angeblichen Kultcoach Samu Haber (saß vorher in der Jury von "The Voice of Germany")beraten. Also, so irgendwie. Huber labert halt ein bisschen, gibt Tipps und steht so rum.
    Aus den 20 Leuten sollen am Ende fünf werden. Die werden dann eine, DIE Band und total berühmt fünf Minuten ach Staffelende wieder vergessen.

    Und weil Musik ja nicht alles ist, verzichtete ProSieben am Donnerstagabend auf jegliche Spannung und Interessantheit. 20 Leute eben, die sich alle total respektieren, die schon immer gute Musik machen wollten und ... schon das alles aufzuschreiben, langweilt mich gerade zutiefst.
    Zum Glück auch die Zuschauer, die Quoten waren unterirdisch. Wenn die Band Pech hat, wird "Die Band" abgesetzt, bevor aus der Band die Band wird.

  • SWR3 Luna in der ARD-Popnacht

    DI 23.06.2015 | 0.05 Uhr (Mi.) | radioBerlin 88.8

    Irgendwo ist jemand eingebrochen, und der Sicherheitsdienst und die Polizei müssen kommen. Ein Sicherheitsmitarbeiter musste in seinem Nachtdienst kurz ausrücken.
    Und das alles live im Radio. Mitten in der Nacht.

    Das hat Tradition bei der ARD: In der Nacht schalten sich viele Radiosender zusammen. Das hat den Vorteil, dass auch in der Nacht ein moderiertes Nachtprogramm über den Sender geht: Dass die Regionalität nachts flöten geht, kann man so dann doch ganz gut verschmerzen: Besser als sechs Stunden blanke Musik aus dem Computer.

    Auf radioBerlin 88.8 vom rbb läuft in der Nacht "SWR3 Luna". Der SWR sendet seine Nachtshow für die ganze ARD.
    Und während einer Musikwunschaktion in der Nacht zum Mittwoch kam es zur oben beschrieben Szene. Zwei Hörer konnten Musikwünsche äußern, das Zuhörervolk entschied, welcher Song gespielt werden sollte.
    Blöd nur: Einer der Anrufer war plötzlich nicht mehr da. Zunächst sprachen der Moderator und der zweite Kandidat dem anderen auf die Mailbox - live im Radio. Später war der Vermisste wieder da - und erzählt die oben aufgeführte Story. Er war noch mitten im Einsatz, irgendwo in Norddeutschland, und wirkte ein wenig atemlos. Ganz genau konnte er natürlich nicht erzählen, wo und was da los war. Spannend klang das alles trotzdem, und es wirkte, als hätte auch der Moderator Spaß an der überraschenden Wendung gehabt.

    Auf den meisten Privatradiosendern wäre so eine Live-Story weit nach 1 Uhr gar nicht möglich gewesen.

  • Die Queen in Deutschland

    DI 23.06.2015 | 18.50 Uhr | Das Erste

    Die ARD überträgt live vom Hotel Adlon. Viel ist noch nicht los. Ein paar Menschen warten. Die Kameras schwenken über das Gebäude, der Schriftzug "Adlon" ist sehr präsent. Direkt daneben stehen Wachmänner.
    Es hat sich hoher Besuch im Adlon angekündigt. Queen Elisabeth II. wird im Hotel schlafen, und das ist so aufregend, dass Das Erste ihre Ankunft am Dienstagabend live überträgt.

    Zwischendurch erfahren wir noch, dass das Adlon einen 24-Stunden-Service hat, dass die Sauna angeblich ganz toll ist und überhaupt: Alles ist schick im Nobelschuppen.
    Wahnsinn: So viel kostenlose Reklame bekommt das Adlon nicht alle Tage. Aber weil Lisbeth noch nicht da ist, ist viel Zeit, um über das Hotel zu sprechen und um es ordentlich ins Bild zu bringen.

    Aber dann: Die Reporter sind ganz aufgeregt: Die Wagenkolonne der Queen nähert sich dem Adlon. Sie hält, die Queen steigt aus, sie winkt und verschwindet im Inneren des Hotels.
    Danke, das war's. Ein Akt von geschätzten 20 Sekunden. Aber das minutenlange Warten hat sich (für das Adlon) gelohnt, der Zuschauer hat dieses wahnsinnige Ereignis live übertragen bekommen.
    Wäre das nicht ein tolles, neues Fernsehformat? "Promis betreten das Adlon" - demnächst in der Primetime von Sat.1 Gold! Irgendwer würde das bestimmt gucken.

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.